Techniken mit den Mischstiften

  • von
Technik_Mischstift_eine-Farbe

Heute zeige ich dir, was genau die Mischstifte von Stampin’ Up! sind und was sie können.

Die Mischstifte bestehen aus zwei Spitzen und beinhalten eine alkoholische Speziallösung zum leichteren Vermischen von Farben und zum Gestalten von Farbverläufen. Verwenden kann man sie auf dem Farbkarton Grundweiß oder Farbkarton in Seidenglanz und mit klassischer Stempeltinte. 

Das funktioniert so:
Man drückt einen Acrylblock in das Stempelkissen und holt sich so die Farbe, die man anschließend mit dem Mischstift von dem Stempelblock aufnimmt und das zuvor gestempelte Motiv damit ausmalt.
Zu Beginn ist die Farbe sehr satt, aber nach kurzer Zeit wird die Farbintensität immer schwächer. So lassen sich mit nur einer einzigen Farbe ganz tolle Farbverläufe gestalten, wie hier auf dem oberen Bild.

! Achtung – ganz wichtig ! :
Nie mit dem Mischstift direkt in das Stempelkissen eintauchen, da sonst die Stempelfarbe mit dieser Speziallösung in Berührung kommt und das Stempelkissen kaputt machen kann! Deshalb immer die Farbe mit einem Acrylblock aufnehmen!!!

Beim nächsten Versuch habe ich mehrere Farben für diese Technik verwendet, aber ich muss sagen, dass Verblenden der Farben ist ziemlich schwierig. Man darf nämlich nicht zu oft auf der selben Stelle am Papier malen, denn dann löst sich der Farbkarton auf und beginnt zu fusseln.

Technik_Mischstift_mehrere-Farben

Deshalb mein Tipp:
Um ein Motiv mit einer einzigen Farbe auszumalen ist diese Technik perfekt, aber um wirklich tolle Farbübergänge zu erzielen besser zu den Stampin’ Blends greifen.

Und da ich noch etwas Farbe auf meinem Acrylblock übrig hatte, habe ich auch noch versucht, die Strukturpaste in matter Optik damit einzufärben. Auch das funktioniert mit nur einer Farbe wirklich gut:

Technik_Mischstift-Strukturpaste

Alles zur Strukturpaste findest du hier in diesem Beitrag:
Techniken mit Dekoschablonen und Strukturpaste

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren!

Liebe Grüße
Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.